Abstimmungen

Auf dieser Seite finden Sie die aktuellen Abstimmungen, jeder kann an ihnen teilhaben und alle drei Wochen gibt es eine Reihe neuer Umfragen. Nach Ende der Abstimmungen werden die Ergebnisse augewertet und wir vertreten sie auf politischer Ebene.

Wenn Sie Erinnerungsmails zu den Abstimmungen haben wollen, können Sie uns hier Ihre E-Mailadresse übermitteln.


Nach Ablauf der Abstimmungen werden die Ergebnisse hier stehen.

Aktuell gibt es einige technische Herausforderungen. Deshalb sind die Abstimmungen nicht mehr auf dieser Website möglich, sondern müssen per Link-Klick durchgeführt werden. 

Dauer weiterführender Schulen (endet am 12.06.2018 um 20:00 Uhr)

In Deutschland wird nach der Grundschule eine weiterführende Schule (Mittelschule, Realschule, Gymnasium oder Gesamtschule besucht). Dabei endet im Allgemeinen die Mittelschule mit der neunten, die Realschule mit der zehnten und das Gymnasium der zwölften Klasse. 

Wenn Sie sich an der Diskussion beteiligen wollen, können Sie auch einen anonymen Benutzernamen wählen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Joschua Martinek (Dienstag, 15 Mai 2018 18:25)

    Das Leistungsniveau auf den weiterführenden Schulen in Deutschland ist sehr unterschiedlich. Leider ist es so, dass gerade die Schulen mit den geringsten Ansprüchen ihre Schüler am frühesten wieder entlassen. Ich kann es verstehen, dass man sich nicht unbedingt drei weitere Jahre durch die Schule quälen will, wenn man das zusätzliche Wissen nicht braucht. Aber man sollte Mittel- und Realschülern doch wenigstens die Option offenhalten, in ihrem eigenen Lerntempo die zwölfte Klasse zu absolvieren, ohne dass sie aufs Gymnasium wechseln müssen!

Mindestlohn (endet am 12.06.2018 um 20:00 Uhr)

In Deutschland existiert seit 2015 ein stündlicher Mindestlohn. Er wird alle zwei Jahre aktualisiert und beträgt seit dem 01.01.2017 8,84€ je Zeitstunde. Dieser Lohn wird ausschließlich in brutto (vor der Steuer) ausgegeben. Ausgeschlossen sind unter Anderem Minderjährige, Azubis und die meisten Praktikanten. 

Wenn Sie sich an der Diskussion beteiligen wollen, können Sie auch einen anonymen Benutzernamen wählen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Atomabkommen Iran (endet am 12.06.2018 um 20:00 Uhr)

2016 trat ein Abkommen mit dem Iran in Kraft, das die nukleare Aufrüstung des Landes verhindern soll. Unter Anderem wurde festgelegt, dass der Iran nur noch wenig Uran anreichern darf und das meiste des bereits angereicherten Urans ins Ausland bringen muss, dass kein waffenfähiges Plutonium hergestellt werden kann und dass der Iran im Allgemeinen so wenige Anlagen hat, dass er mindestens ein Jahr brauchen wird, um genug spaltbares Material für Atomwaffen zu besitzen. Bis 2025 wird der Iran diesbezüglich kontrolliert. Im Gegenzug werden Wirtschaftssanktionen aufgehoben. Teilnehmer an dem Abkommen sind neben Deutschland und dem Iran die fünf UN-Vetomächte. Aufgrund der kürzlichen Ankündigung der USA, aus dem Programm auszutreten, stellt sich die Frage, ob die anderen nachziehen oder vielleicht die erneuten US-Sanktionen durch wirtschaftliche Abkommen kompensieren. 

Wenn Sie sich an der Diskussion beteiligen wollen, können Sie auch einen anonymen Benutzernamen wählen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Macrons Initiative für Europa (endet am 12.06.2018 um 20:00 Uhr)

Am 26.09.2017 stellte Frankreichs Präsident seine Initiative für Europa vor. Darin schlägt er eine zügige Zentralisierung der EU vor. Dabei geht es um die Schaffung neuer Instrumente im Kampf gegen den Terror, die Schaffung einer gemeinsamen Einsatztruppe, die Bildung einer europäischen Asylbehörde und europäischer Grenzpolizei sowie die solidarische Finanzierung gemeinsamer Integrationsprogamme. Weiterhin soll eine EU-weite Finanztransaktionssteuer höhere Entwicklungshilfen finanzieren und europaweite Standards bzgl. Mindestlöhnen und Sozialversicherungen sollen eingeführt werden. Zuletzt möchte er die Effektivität der EU durch eine Reduktion der Mitglieder der Europäischen Kommission auf 15 erhöhen. Bisher hat jeder der 28 Staaten ein Mitglied der Kommission gestellt. 

Wenn Sie sich an der Diskussion beteiligen wollen, können Sie auch einen anonymen Benutzernamen wählen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    WhiteHouse (Donnerstag, 17 Mai 2018 11:19)

    Bei aller verständlichen Europabegeisterung muss auch gesagt werden, dass eine stärke Zentralisierung der EU zu einem Abbau der Demokratie und Unabhängigkeit der einzelnen Staaten führen wird. Dass in Zukunft nur noch 15 Länder einen Sitz in der Kommission haben sollen, sagt meiner Meinung nach schon alles aus.

Kürzlich hochgeladen:

Download
Perioden der Ungleichheit
Top-5%-Einkommen und Gesamt-Gini.pdf
Adobe Acrobat Dokument 751.6 KB

Wenn Sie mehr über unser Konzept erfahren möchten, klicken Sie hier und wenn Sie Vorschläge zu Parteiprogramm oder Vereininternem machen wollen, schreiben Sie es in den dafür vorgesehenen Bereich hier, es wird daraufhin darüber abgestimmt.